Weldon McDougal IV

Antworten
Benutzeravatar
Remember MJ
Administrator
Administrator
Beiträge: 9089
Registriert: 24.01.2018, 16:41
Wohnort: Neverland
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline

Weldon McDougal IV

Mär 2020 23 21:25

Beitrag: # 19139Beitrag Remember MJ
23.03.2020, 21:25

"Ich war ein neunjähriger Junge, der mit den Jackson 5 befreundet war" Weldon McDougal IV.

Im April 2016 erwähnte ich in einem Blog-Artikel einen Mann, Weldon McDougal III, der wenige Stunden vor Bobby Taylor im Juli 1968 die Jackson 5 entdeckt hatte.

Weldon McDougal steht seit langem im Schatten der Jackson-Brüder, die er sehr gut kannte, und nimmt oft seinen kleinen Sohn Weldon mit, der ein Freund von Michael und seinen Brüdern wurde.

Weldon MacDougal IV hat sich bereit erklärt, uns heute die Erinnerungen an sein Treffen und seine Momente mit Michael Jackson mitzuteilen, der ungefähr so ​​alt war wie er.

Vielen Dank an meinen Freund François Allard, Co-Autor des Buches Michael Jackson La Totale , für die Ermöglichung dieses Interviews. Das Porträt von Weldon McDougal III finden Sie in La Totale.

Bild
Die Jackson 5 mit Weldon McDougal III und seinem Sohn Weldon McDougal IV

Ihr Vater war Weldon Arthur McDougal III. Er arbeitete in den 60er und 70er Jahren bei Motown. Welche Rolle spielte er im Label?

Die Rolle meines Vaters bei Motown bestand darin, die Künstler des Labels an der Ostküste der Vereinigten Staaten, New York, Philadelphia, Boston, Baltimore, Washington DC zu fördern.

Seine Aufgabe war es, ihre Titel bei lokalen Radiosendern zu spielen, zu denen er jedes Mal ging, wenn er ihre Platte erhielt. In der Folge hatte er eine wichtigere Rolle, weil er nicht nur die Platten mitbrachte, sondern auch den Künstler mitbrachte.

Berry Gordy schätzte die Arbeit meines Vaters sehr.

Ihr Vater spielte eine wichtige Rolle bei der Unterzeichnung der Jackson 5 in Motown. Weißt du wie es gelaufen ist?

Er war in Chicago, um ein Konzert von Motown-Künstlern zu organisieren. Bobby Taylor und die Vancouvers waren die Headliner dieses Konzerts, und mein Vater musste sicherstellen, dass alles in Ordnung war. Er war auch verantwortlich für den VIP-Bereich für Radiosender. Einige Tage zuvor gab es im selben Club eine Talentshow. Wer auch immer gewann, hatte die Gelegenheit, mit Bobby Taylor und The Vancouvers zu spielen. Wenn das Konzert am Freitagabend war, kam mein Vater am Mittwoch an, um alles zu organisieren.

Joe Jackson hat gehört, dass jemand aus Motown das Konzert im Club veranstaltet. Joe wollte, dass seine Söhne dem Label beitreten, und er ging auf meinen Vater zu und fragte, ob er ihnen helfen könne. Er sagte ihr, dass sie am Talentwettbewerb teilnehmen würden, dass er sie sehen könne. Mein Vater antwortete, dass er keine Kontrolle über die Unterschriften der Künstler habe, dass er nur für das Label wirbt. Bobby war noch nicht in der Stadt angekommen, aber mein Vater sagte Joe, dass er an der Show teilnehmen würde.

Nachdem ich die Jackson 5 und Michael gesehen hatte, wusste mein Vater sofort, dass sie sehr talentiert waren. Unnötig zu erwähnen, dass sie den Wettbewerb gewonnen haben. Er sah Joe wieder und sagte ihm, dass Bobby Taylor einen Produktionsvertrag mit Berry Gordy hatte und dass er jeden produzieren könne.

Als Bobby zu seinem Konzert in die Stadt kam, ging mein Vater zu ihm und sagte ihm, dass er diese Kinder unbedingt sehen müsse, dass es Dynamit sei und dass ihr Sänger, ein kleiner Kerl, ihn bluffen würde. Wie viele Erwachsene in dieser Showbusiness-Welt zögerte Bobby, Kinder zu besuchen. Aber mein Vater war so überzeugend, dass er ihm sagte, dass sie den Talentwettbewerb gewonnen hatten, dass Bobby einen Blick darauf werfen wollte. Er liebte, was er sah und der Rest ist Geschichte. Bobby war ihr erster Produzent in Motown.

Wann und wo haben Sie die Jackson 5 zum ersten Mal getroffen?

Ich war neun Jahre alt, als ich sie zum ersten Mal traf. Es war neugierig zu sehen, wie mein Vater damals mit ihnen arbeitete. Ich lebte bei meiner Mutter, meine Eltern waren geschieden, als ich jung war, und mein Vater lebte nicht bei mir. Ich lebte in Philadelphia und da mein Vater immer unterwegs war, sah ich ihn erst, als er in die Stadt zurückkam. Er lebte auch in den Vororten von Philadelphia. Er nahm mich immer mit zur Arbeit, wenn er in der Stadt war. Also ging ich zu Radiosendern, Konzerten, Meet and Greet, alles, was es in der Welt der Musik geben kann. Er rief mich oft an, um herauszufinden, ob ich zu einem Konzert von Gladys Knight & The Pips, Four Tops, Temptations gehen wollte, aber ich war erst neun Jahre alt und selbst als ich noch sehr jung war, habe ich viele Dinge mit ihm gemacht. Es hat mich nicht interessiert, diese Gruppen zu sehen.

Aber mein Freund Pompie erzählte mir von den Jackson 5. Sie hatten im Uptown Theatre in Philadelphia gespielt, das aussieht wie das Apollo in New York, und er erzählte mir, dass diese Jungs gut waren. Ich begann zu verfolgen, was sie taten, ihre Musik zu hören und sie zu lieben.

Ich fragte meinen Vater, ob er von einer Gruppe namens Jackson 5 gehört habe, weil ich ihr Konzert gerne sehen würde. Er lachte, weil es mich nie wirklich kümmerte, wen ich im Konzert sah. Ich war bei meinem Vater und das war genug für mich. Er antwortete, dass er mit ihnen zusammenarbeite und dass sie zwei Wochen später in der Stadt sein würden.

Mein Vater fragte meine Mutter, ob ich ein paar Tage nicht zur Schule gehen könne, um Zeit mit ihnen zu verbringen. Der 5. Mai 1970 war das erste Konzert nach der Unterzeichnung in Motown. Es war in der Convention Hall in Philadelphia ausverkauft, aber ich hatte keine Ahnung, wie groß sie waren.

Ich habe sie zwei Tage vor der Show während des Soundchecks getroffen. Und ich verbrachte den Rest des Tages und einen Teil der Nacht mit ihnen. Am nächsten Tag ging ich zurück in ihr Hotel und hatte Spaß, wie es die Kinder tun können.

Wie waren Ihre Beziehungen zu den Jackson 5? Warst du besonders einem der Brüder nahe?

Seit ich ein Kind war, stand ich Michael und Marlon nahe, da sie fast in meinem Alter waren. Michael war zwei Jahre älter als ich, aber ich war groß für mein Alter. Und es blieb sofort hängen. Da sie wussten, wer mein Vater war, betrachteten sie mich als Familie. Es gab keinen Moment der Anpassung, wir kamen sofort gut miteinander aus. Mit 9 Jahren wusste ich nicht, was Berühmtheit ist. Ich bin mit dem Showbusiness aufgewachsen und sie unterschieden sich nicht von den anderen. Sie waren wie meine Schulfreunde. Jermaine war nett zu mir. Er war der erste, der mir zeigte, wie die Schwarzen sich die Hand gaben. Tito und Jackie waren älter als ich und ich hatte nicht viel Interaktion mit ihnen.

Bild
Weldon McDougal IV mit Tito, Jackie und Marlon

Wie würden Sie die Jackson 5 beschreiben?

Sie waren alle immer sehr kontaktfreudig und zuvorkommend. Und höflich. Egal wo sie waren, sie wurden immer akzeptiert, wenn jemand ein Foto oder ein Autogramm wollte. Sie benahmen sich gut. Ich rieb mir mit vielen Künstlern die Schultern und sah einige von ihnen, die wirklich abscheulich waren. Aber nicht der Jackson 5.

Gibt es eine Anekdote, die Ihnen in den Sinn kommt, wenn Sie an die Momente zurückdenken, die Sie mit den Jackson-Brüdern verbracht haben?

Das erste Mal sah ich sie in der Kongresshalle, die überall lief. Das Gebäude war leer, da sie wogen, und um neun fand ich es großartig. Später an diesem Tag hatten sie im Hotel ein besonderes Zimmer zum Spaß. Wir haben Saltos auf den Betten gemacht, was ich zu Hause nie hätte machen können und ich hatte eine tolle Zeit.

Eine andere lustige Geschichte: Wir machten Seesackschlachten. Mein Bruder und ich haben es immer zusammen gemacht, und man könnte sagen, ich war ein Kissenschlachtprofi. Ich wusste, wie man ein Kissen praktisch zu einem Ball formt, und als Michael und Marlon von Bett zu Bett sprangen, zielte ich auf Marlon zwischen den Betten und er fiel schwer. Ein Erwachsener kam, um zu überprüfen, was wir taten, und stoppte sofort den Kampf. Wenn Marlon sich verletzen würde, könnte er nicht auf die Bühne gehen. Um neun merkt man nicht, dass man verletzt werden kann!

Bild
Weldon McDougal IV, Michael und Tito

Warst du während der Aufnahmen im Studio? Was sind deine Lieblingstitel?

Ich folgte meinem Vater mehrmals im Studio, als ich ein Teenager und dann ein Erwachsener war, aber nie mit den Jackson 5. Ich war zu jung und sie nahmen an der Westküste auf. Mein Vater war während mehrerer ihrer Sitzungen anwesend.

Meine Lieblingslieder sind Lookin 'Through The Windows für Jackson 5 und With A Child's Heart für Michael Solo. Ich liebe sie.

Lookin 'Through The Windows kam heraus, während sie auf Tour waren und sich darauf vorbereiteten, nach Philadelphia zu kommen. Ich habe es geschafft, eine Kopie eines DJs zu bekommen, bevor das Album herauskam. Mit meinem Cousin hörten wir ihm weiter zu.

With A Child's Heart ist einfach ein großartiges Lied.

Dein Vater war einige Jahren mit den Jackson 5 auf Tour. Welche Beziehungen hatte er zu ihnen? Warst du auch da?

Mein Vater hatte wundervolle Beziehungen zu ihnen. Bei mehreren Gelegenheiten, als er in Los Angeles war, ging er zu ihrem Haus und blieb zum Abendessen. Katherine begrüßte ihn als Mitglied ihrer Familie.

Ich war noch nie mit ihnen auf Tour, ich war in der Schule. Aber ich habe die Schule jedes Mal für ein paar Tage verpasst, wenn sie nach Philadelphia kamen, um sich ihnen in ihrem Hotel anzuschließen und bei ihnen zu bleiben.

Wie war dein erstes Jackson 5 Konzert? Wie waren die Fans?

Mein erstes Jackson 5 Konzert war am 2. Mai 1970 . Ich hatte keine Ahnung, dass Mädchen so verrückt sein würden. Kurz vor dem Konzert war ich in der Umkleidekabine und ich dachte nicht, dass es so viele Leute geben würde. Ich besuchte das Konzert auf der Bühnenseite in der Nähe des Vorhangs. Es war unglaublich zu sehen, wie all diese Mädchen verrückt wurden, mein Gott. Dieser ganze Wahnsinn war neu für mich.

Ich habe alle Konzerte besucht, als sie bis zum Alter von 16 Jahren nach Philadelphia kamen. Meine Interessen änderten sich dann, ich interessierte mich mehr für Mädchen.

Sie hatten Motown verlassen und waren unter einem anderen Label, als sie eine Show auf der Valley Forge Music Fair gaben [im April 1979, Anmerkung] . Mein Vater fragte mich, ob ich gehen wollte und ich sagte nein, dass ich mit Freunden ausgehen würde. Ich sah die Jacksonies als Freunde, nicht wie Sterne, und ich sagte meinem Vater, dass ich sie sehen würde, wenn sie das nächste Mal kommen würden. Mein Vater verstand. Wenn es ein anderer Tag gewesen wäre, wäre ich vielleicht dort gewesen. Die Jackson's wussten, dass ich nicht der Typ war, der den Sternen nachjagte, und deshalb fühlten sie sich in meiner Gesellschaft wohl.

Bild
Michael und Weldon McDougal IV 2. Mai 1970

Was sind deine besten Erinnerungen an diese Zeit?

Diese ganze Zeit meines Lebens war großartig. Keine Verantwortung, keine Sorgen. Ich war ein neunjähriges Kind, das die Jackson 5 Freunde hatte. Ich hatte Spaß mit ihnen. Ich habe sie jedes Jahr gesehen, als sie nach Philadelphia kamen. Sie waren auf Tour, aber nicht ich! Und mit den Jackson 5 zusammen zu sein, war eine besondere Behandlung. Nur wenige Leute hätten das gehasst. Wir hatten das beste Essen, die besten Desserts, die besten Hotels und weil ich der Sohn meines Vaters war, konnte ich dorthin gehen, wo ich wollte.

Mein Vater führte sie durch jede Stadt, in der sie für Werbegespräche waren. Auf Tour gingen sie immer zum berühmtesten lokalen Radiosender der Stadt und interviewten die besten DJs

Hatte Michael jemals die Gelegenheit, zu Ihnen nach Hause zu kommen, als er mit Ihrem Vater zusammengearbeitet hat? War der Michael Jackson, den wir privat kannten, anders?

In Philadelphia hatten die Jackson's überall Freunde, sie mussten sich nur entscheiden, wohin sie wollten. Sie waren oft nur zwei Tage in der Stadt und landeten am Nachmittag bei einem DJ und aßen dann woanders mit jemandem, den Joe kannte.

Eines Tages war Michael nicht in der Gruppe, er war in New York, um The Wiz zu drehen, und er wollte das Konzert von Elton John besuchen, der in Philadelphia auftrat. Er rief meinen Vater an und kam am Nachmittag nach Philly. Er war mit Bill Bray, seinem rechten Arm und einem Assistenten zusammen und blieb bei meinem Vater stehen. Sie bestellten Essen und gingen an diesem Tag zusammen zum Konzert. Es war, bevor es Handys gab und ich wusste nicht, dass Michael in der Stadt war.

Michael hat mich oft angerufen, wenn er auf Tour war. Nach den Konzerten mussten sich die Jackson 5s entspannen und Michael fragte meinen Vater oft, ob er mich anrufen könne und wir unterhielten uns fünf Minuten lang. Das Problem ist, dass ich am nächsten Tag zur Schule gehen musste und wenn das Konzert um 23:30 Uhr an der Westküste endete, bedeutete das, dass es 2:30 Uhr an der Ostküste war. Meine Mutter war verrückt zu wissen, dass mein Vater mich mitten in der Nacht von Michael anrufen ließ. Ich war ungefähr zehn Jahre alt und er rief regelmäßig an.

Die Person, die wir auf der Bühne kannten, war eine ganz andere Person. Privat war er ein Junge wie jeder andere, der gerne Spaß hatte, Witze machte und alles tat, was normale Jungen gerne taten.

Bild
Bild

Haben Sie als Teenager mit Michael darüber gesprochen, wie es ist, in jungen Jahren berühmt zu sein?

Es ist lustig, dass Sie mich gefragt haben, dass wir, als ich die Jackson 5 zum ersten Mal im Konzert sah, nach der Show zu einem Meet and Greet ins Hotel zurückgekehrt sind. Wir waren in der Küche des Hotels und ich fragte Michael, ob er all diese Mädchen mochte, die auf die Szene stürmten, die schrien und so reagierten. Ich war erst neun Jahre alt und diese Frage kam mir in den Sinn. Er sagte, es sei wirklich cool und er mochte es.

Aber später, als ich aufwuchs, stellte ich ihm die Frage nie wieder, weil Freunde diese Art von Frage nicht stellen. Aber ich kann Ihnen sagen, dass diese Berühmtheit, die als Kind cool war, als Erwachsener zur Last geworden ist. Was ihn als Kind amüsierte, amüsierte ihn nicht mehr, als er aufwuchs. Ich hatte ein normales Leben, aber Michael konnte ohne diese Raserei nichts erreichen. Wer hätte dieses Leben gewollt? Nicht ich.

Während der Victory Tour mussten sich die Jackson's mit Aufzügen und Servicetüren aus ihrem Hotel schleichen. Wenn Sie wissen möchten, wo die Jackson's wohnen, fragen Sie einfach das Küchenpersonal des Hotels. Sie betraten und verließen das Hotel durch die Küche und das Personal sah sie die ganze Zeit.

Ist Ihr Vater also mit Michael und den Jackson-Brüdern in Kontakt geblieben, als sie 1976 Motown verließen?

Ja, mein Vater hat nicht nur mit ihnen gearbeitet, sondern sie wurden auch lebenslange Freunde.

Michael wollte, dass mein Vater für ihn arbeitet, aber mein Vater lehnte ab. Er sagte mir später, dass es ihre Beziehungen getrübt hätte und er es nicht wollte. Ich weiß nicht genau, was der Job war, aber er sagte ihr, dass es nicht möglich sei. Mein Vater hatte viel Willenskraft und ich verstehe, warum er das getan hat.

Ihr Vater veröffentlichte 1985 das Michael Jackson-Sammelalbum, Die frühen Tage der Jackson 5, ein Buch, das viele schöne Fotos der Jackson-Brüder enthält. Wie ist die Idee zu diesem Buch entstanden?

Das Buch kam spät heraus. Wir wollten es während der Victory-Tour 1984 veröffentlichen, aber die Veröffentlichung dauerte länger als erwartet. Alle haben über Michael geschrieben, aber niemand kannte ihn wirklich. Wir wollten die Dinge wiederherstellen und die positive Seite der Familie zeigen. Mein Vater wollte dieses Buch machen, um die Wahrheit zu sagen und seine Fotos von der Familie Jackson zu enthüllen.

Was ist dein Lieblingsfoto?

Ich mag den, bei dem er ein Gesicht macht, er blinzelt, er sieht dumm aus. Michael war immer ein Idiot, wenn ich bei ihm war.

Bild

Haben Michael und seine Brüder das Buch gelesen?


Michael hatte eine Kopie des Buches und es gefiel ihm. Bevor mein Vater im Oktober 2010 verschwand, konnte er mit Tito sprechen und sie brachten alte Erinnerungen zurück. Tito sagte meinem Vater, dass er das Buch liebte. Er hatte ihn eines Tages in Michaels Haus gesehen, der zu ihm gesagt hatte: "Schau dir das Buch an, das Weldon geschrieben hat." Michael hatte sich geweigert, Tito das Buch mit nach Hause nehmen zu lassen, um es anzusehen. Tito und mein Vater hatten ein gutes Lachen, als Tito ihm davon erzählte.

Dieses Buch ist sehr schwer zu finden. Haben Sie darüber nachgedacht, es als Hommage an Ihren Vater und Michael Jackson erneut zu veröffentlichen?

Ich habe alle Fotos meines Vaters und möchte wirklich ein Buch daraus machen. Aber Michaels Nachlass hat sein Image und ich weiß nicht, was das Gesetz mir für eine Neuveröffentlichung erlaubt. Wir sollten uns auch das Rolling Stone Magazine ansehen, das der Agent meines Vaters war, und Avon Books, den Verlag.
Bild

Benutzeravatar
Remember MJ
Administrator
Administrator
Beiträge: 9089
Registriert: 24.01.2018, 16:41
Wohnort: Neverland
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Weldon McDougal IV

Mär 2020 23 21:28

Beitrag: # 19140Beitrag Remember MJ
23.03.2020, 21:28

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Wann hast du Michael das letzte Mal gesehen? Hast du noch Kontakt zu seinen Brüdern?

Das letzte Mal, dass ich Michael gesehen habe, war während der Victory Tour 1984.

Während der vorherigen Touren waren die Jackson's eine Familie. Die Dynamik änderte sich anschließend. Für die Victory Tour hatten alle ein eigenes Team um sich, normalerweise ihre Sicherheit und die Person, die ihre Angelegenheiten erledigte.

Ich kannte Jermaine damals sehr gut, als ich sie sah. Damals gab es viele Geschichten zwischen den Brüdern. Das einzige Mal, dass sie zusammen waren, war in dem Van, der sie vom Hotel zum Konzert brachte oder wenn sie an einem organisierten Abendessen teilnehmen sollten. Viele ihrer Konzerte fanden am Wochenende statt.

Sie sind dreimal nach Philadelphia gekommen, seit mein Vater [2010] verschwunden ist, aber jedes Mal habe ich Verpflichtungen. Also habe ich sie lange nicht gesehen.

Bild
Weldon McDougal IV und Jermaine Jackson Backstage bei der Victory Tour in Philadelphia im September 1984

Vielen Dank an Weldon McDougal IV für die Zustimmung zur Beantwortung meiner Fragen.

Und zum Schluss ein großes Dankeschön an meinen Freund Sébastien für die Fotos im Buch # jackson5rules!
Quelle:onmjfootsteps
Übersetzung:Pons
Bild

Antworten