600 Stunden Arbeit, um Michael zu porträtieren ...

Antworten
Benutzeravatar
Remember MJ
Administrator
Administrator
Beiträge: 8703
Registriert: 24.01.2018, 16:41
Wohnort: Neverland
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline

600 Stunden Arbeit, um Michael zu porträtieren ...

Nov 2019 01 10:28

Beitrag: # 17993Beitrag Remember MJ
01.11.2019, 10:28

600 Stunden Arbeit, um Michael zu porträtieren ...

Die Arbeit hatte 20 Jahre lang in einer Box geschlafen und jetzt kam sie vor etwa 4 Wochen heraus. JHB, so der Name des Künstlers, hatte 2 Monate damit verbracht, es von morgens bis abends jeden Tag, einschließlich der Wochenenden, für insgesamt 600 Arbeitsstunden zu schaffen.

Bild

Wie viele Menschen kannte er Michael Jackson offensichtlich schon vor seinem HIStory-Album, aber als er zum ersten Mal den Earth Song hörte, erkannte er, dass er nach seinen Worten der Mozard der Neuzeit war. Dann spürte er den unbändigen Wunsch, ihn auf seine eigene Weise zu verewigen.

Auf die Frage, warum Michael Jackson? antwortet er: " Weil Earth Song. . . Earth Song in mir Emotionen ausgelöst hat, und Michaels Portrait ist nur eine Spur von einer Emotion. »

Seine Porträts sind in der Regel aus Messingschweißdraht, aber für Michael Jackson musste er sie in vergoldeter Ausführung anfertigen und erklärt warum:

"Ich hatte nicht geplant, sie mit Gold zu überziehen, die ersten wurden poliert und schließlich lackiert, was ein Problem war, denn selbst poliert und lackiert waren sie immer matt. Es war nicht das Beste für meine seltenen Ausstellungen, also gab ich die Lacktechnik auf. Aber da ich anfangs beabsichtigte, sie zu lackieren, konnte ich nichts anderes als Messing als Zusatzwerkstoff verwenden!

Versuchen Sie, sich die Qualen vorzustellen, zwei Teile mit einem Zusatzwerkstoff verschweißen zu müssen, der bei gleicher Temperatur schmilzt! Einige Schweißnähte brauchten mehr als 10 Stunden Filmmaterial, um das zu bekommen, was ich einen Puck nannte. Nachdem ich auf den Lack verzichtet hatte, fiel ich auf Messing zurück, das einfach poliert war, um ihnen einen kleinen Glanz zurückzugeben!

Diese Technik ist ebenso unzuverlässig, da am Ende auch Messing angelaufen ist. So musste ich vor jeder Ausstellung jedes Porträt demontieren, um es zu polieren. Dies war eine mühsame Arbeit, da jedes Stück des Porträts auf einem mit Stoff bezogenen Holzbrett befestigt ist und daher ohne Demontage nicht polierbar ist.

Jedes Stück ist festgesteckt, außer dass auf der Rückseite die Befestigungselemente mit einem Gewinde versehen sind, um sie mit Mikromuttern zu befestigen. Also habe ich sie nicht vergoldet, um ihnen eine auffällige Seite zu geben, sondern um ein technisches Problem zu lösen. Zuerst dachte ich nicht, dass ich sein Porträt machen könnte, aus dem einfachen Grund, weil es für mich unmöglich ist, eine Linie zu verwischen.

Es ist alles oder nichts! Und Michael Jackson hatte zu dünne Gesichtszüge, als dass ich mir vorstellen könnte, erfolgreich zu sein. Meine ersten Porträts basierten alle auf Karikaturen, die wahrscheinlich Gegenstand eines meiner Youtube-Videos sein werden, in denen die Chronologie und Entwicklung beschrieben wird.

Mein Porträt von Jean-Paul Belmondo ist ein wenig das Scharnier dieser Entwicklung, da es immer noch zwischen Karikatur und dem, was ich mit Michaels Porträt erreichen wollte, oszilliert. Es hat die Besonderheit, die erste zu sein, für die ich nicht nur 2 mm Messingstab, sondern auch 1,5 mm Stab verwendet habe, um die Linien zu verfeinern. . . . was das Schweißen noch schwieriger machte.

Ich denke, dass, wenn ich es heute noch einmal tun müsste, ich sicherlich 1,5 mm verwenden würde, um seinen Mund zu machen, der ein wenig zu fleischig erscheint. Ebenso frage ich mich heute noch, ob ich die Augen durchbohrt habe oder nicht, was es vielleicht noch schöner gemacht hätte, da die Pupille des Auges auf diese Weise gemacht worden wäre.

Meine letzte Entwicklung war, dass der Rahmen selbst. . . Arbeit für meine Freiheitsflagge sowie für meinen Schläger mit André Agassi wurde. Für das Protokoll, mein Michael, nach einer fehlenden Schweißnaht, war im Müll gelandet, was mich einen Tag Arbeit gekostet hat, um den Ball, den ich gemacht hatte, zu glätten. »

Wenn er die ganze Zeit, die er mit der Erstellung dieses Porträts verbracht hat, erklärt, weist JHB darauf hin, dass es nicht die Unterschrift enthält, die allein 3 Wochen Arbeit erforderte: "Er ist derjenige, der die Originalunterschrift trägt, für die anderen habe ich sie digital integriert. Die Signatur selbst zu ihrer Geschichte. . . . aber es ist eine andere Geschichte. . . lol";.

Wenn Sie sich für dieses Portrait interessieren, können Sie ein Video von JHB auf You Tube sehen.

Und wenn er es vorzieht, relativ anonym zu bleiben, können Sie jederzeit seinen Jackpot auf leetchi sehen.

Ein Porträt, das im wirklichen Leben natürlich viel angenehmer zu sehen sein muss als auf dem Bild, das wir oben online gestellt haben und das bereits wirkt. In dieser Hinsicht hat uns JHB folgendes Vertrauen entgegengebracht:

"Ich werde dir gestehen, da es 20 Jahre lang in seiner Ausstellungs-Transportkiste geschlafen hat, habe ich nie bemerkt, wie sehr er in der Abenddämmerung gezischt hat!

Am Abend verblasst seine goldene Farbe und das Licht beginnt auf ihn zu scheinen, was ihn zu einem echten Juwel in seinem Fall macht!

So sehr, dass, wenn ich es enthüllen müsste, es nur bei Einbruch der Nacht sein würde. . . . "
Quelle: mjfrance
Übersetzung: Pons
Bild

Benutzeravatar
Remember MJ
Administrator
Administrator
Beiträge: 8703
Registriert: 24.01.2018, 16:41
Wohnort: Neverland
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: 600 Stunden Arbeit, um Michael zu porträtieren ...

Nov 2019 01 10:30

Beitrag: # 17994Beitrag Remember MJ
01.11.2019, 10:30

Hier das Video dazu:
Bild

Antworten