Grace Rwaramba

Antworten
Benutzeravatar
Remember MJ
Administrator
Administrator
Beiträge: 8510
Registriert: 24.01.2018, 16:41
Wohnort: Neverland
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline

Grace Rwaramba

Feb 2018 05 23:02

Beitrag: # 2682Beitrag Remember MJ
05.02.2018, 23:02

Message From Grace Rwaramba

Beitragvon Remember MJ » 10. Jun 2013, 21:52
Message From Grace Rwaramba (Facebook)
(This is an older post)

The recent drama surrounding Michael’s mother Katherine, the ongoing custody issues and the now public dispute between Paris and Janet is exactly what Michael wanted to protect his children from. These matters have been further complicated by Gladys Knight’s and others recent and well intentioned comments about Paris. I have great respect and admiration for Mrs. Knight. And while I agree with the spirit of her comments, attacking Paris in public is not the answer.
Michael taught his children to respect their elders; Paris and her brothers understand that well. Any parent also knows that children that age will test boundaries and assert themselves in a way that deserves discipline and sometimes an appropriate level of punishment. What Mrs. Knight fails to realize is that Paris is still getting to know her extended family.

When Michael was around, the children had very little contact with their aunts and uncles. They did not have the benefit of being raised and disciplined by other family members who loved them. They are now learning to live and exist outside the ‘Michael Jackson bubble.’ There will be growing pains, and the kids, like other kids their age, will make mistakes. They will say and tweet stupid things and even offend the very people trying to protect their best interests. The difference between Paris and all other kids her age is the rest of the world will be watching.
Please, be fair to Paris.

Give her the chance to make and learn from her mistakes without demonizing her. She is a spirited, very expressive and dramatic young girl. The traits that made her the apple of her father’s eye are the same traits that she must learn to control as she matures into adulthood. Let’s be careful not to dim her spirit. It breaks my heart to think that Paris and her brothers could become the subject of endless criticism for simply being kids.

Michael loved his children very much. He gave them the tools they will need to become good and decent individuals. I am confident that in time, Paris and her brothers will learn that their family loves and wants what’s best for them. Until then, please take her tweets with a grain of salt. No child should have 700,000 followers on twitter or any other social media platform.
Grace Rwaramba (On Her Facebook)
Quelle: http://home.mj-upbeat.com/2013/06/09/a- ... -facebook/

Hier die Übersetzung:

Eine Nachricht von Grace Rwaramba (Facebook)
(Dies ist ein älterer Post)

Das jüngste Drama um Michaels Mutter Katherine, wegen dem Sorgerecht und der laufenden Ausgaben und der nun öffentlichen Streit zwischen Paris und Janet ist genau das, wovor Michael seine Kindern schützen wollte. Diese Fragen wurden weiter von Gladys Knight und anderen aktuellen und gut gemeinte Kommentare über Paris kompliziert. Ich habe großen Respekt und Bewunderung für Frau Knight. Obwohl ich geisitg ihren Kommentar zustimme, Paris in der Öffentlichkeit anzugreifen ist nicht die Antwort.
Michael lehrte seine Kinder Erwachsene zu respektieren; Paris und ihre Brüder verstehen, dass gut. Jeder Elternteil weiß auch, dass Kinder in diesem Alter Grenzen testen und sich in einer Weise behaupten, die Disziplin und manchmal eine angemessene Strafe verdient. Was für Frau Knight nicht zu realisieren ist, dass Paris ihrer Großfamilie kennt.

Als Michael in der Nähe war, hatten die Kinder nur sehr wenig Kontakt mit ihren Tanten und Onkel . Sie sollten nicht von anderen Familienmitgliedern diszipliniert, die sie lieben . Sie werden jetzt lernen, zu leben und zu existieren außerhalb der 'Michael Jackson Blase. " Es werden Wachstumsschmerzen, und die Kinder, wie andere Kinder ihres Alters, werden Fehler machen. Sie werden dumme Dinge sagen und tun und sogar Menschen sehr beleidigen, die versuchen, ihre Interessen zu schützen. Der Unterschied zwischen Paris und alle anderen Kinder in ihrem Alter ist, der Rest der Welt wird zuschauen.
Bitte fair zu sein zu Paris.

Geben Sie ihr die Chance etwas zu tun und aus ihren Fehlern zu lernen, ohne sie zu dämonisieren. Sie ist temperamentvoll, sehr ausdrucksstark und ein dramatisch junges Mädchens. Die Züge, die sie von ihrem Vater geerbt hat, sind die gleichen Eigenschaften, die sie lernen muß zu kontrollieren, bis ins Erwachsenenalter. Seien Sie vorsichtig, dimmen sie nicht ihren Geist. Es bricht mir das Herz zu denken, dass Paris und ihre Brüder Gegenstand endloser Kritik sein könnten statt einfach nur Kinder.

Michael liebte seine Kinder sehr. Er gab ihnen die Werkzeuge, die sie brauchen, um gute und anständige Menschen zu werden. Ich bin zuversichtlich, dass in der Zeit, Paris und ihre Brüder erfahren, dass ihre Familie sie liebt und was das Beste für sie will. Bis dahin versehen sie ihreTweets mit einem Körnchen Salz. Kein Kind sollte 700.000 Follower auf Twitter oder andere Social-Media-Plattform haben.
Anmut Rwaramba (On Her Facebook)

Anmerkung:
Genau so eine Meinung habe ich auch zu all dem Rummel. :jc_doubleup:
Michael hat sie nicht um sonst versucht aus der Öffentlichkeit fern zu halten.
Niemand denkt daran, daß sie noch jung ist und lernen muß.
Auch die Trauer um ihren geliebten Daddy haben sie alle noch nicht verkraftet.
Wenn wir schon oft am Boden zerstört sind, wie sollen sich dann erst die Kids fühlen???
Respekt ist das was sie brauchen....meiner Meinung nach....auch von uns, die wir Michael lieben!!!!!

Benutzeravatar
Remember MJ
Administrator
Administrator
Beiträge: 8510
Registriert: 24.01.2018, 16:41
Wohnort: Neverland
Gender:
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Grace Rwaramba

Aug 2019 21 21:52

Beitrag: # 17413Beitrag Remember MJ
21.08.2019, 21:52

Ein Interview/Statement von Grace Rwaramba mit ABC News, März 2019

Eine langjährige Angestellte Michael Jacksons verteidigte den verstorbenen Popstar und sagte aus, sie habe während all der Jahren, die sie für Jackson arbeitete, niemals irgendwelche Anzeichen des sexuellen Missbrauchs von Kindern durch Jackson gesehen, davon gehört oder derartiges vernutet habe. In einem langen Statement, adressiert an ABC News, beschrieb Grace Rwaramba – die 12 Jahre als Nanny von Michael Jacksons Kindern Prince Michael, Paris, und Prince Michael II (auch bekannt als Blanket) arbeitete, ihren früheren Chef als sehr naiv gegenüber Manipulationen und nicht in der Lage, Kinder zu verletzen.

„Sollte Michael Wade Robson und James Safechuck verletzt haben, hätten sie all meine Sympathie und mein vollstes Mitgefühl. Ich behaupte nicht zu wissen, was zwischen Michael und diesen Klägern passiert ist, denn ich war nicht dabei. Aber weil Michael nicht mehr hier ist, um sich zu verteidigen und weil ich eine einzigartige Sicht auf ihn und seine Art zu Leben hatte, fühle ich mich verpflichtet, mich gegen das, was ich aus fester Überzeugung für falsche Vorwürfe halte, auszusprechen. Die Person, die Wade und James beschreiben, ist nicht die Person, die ich kannte.“

„Er war vertrauensvoll, manchmal bis zur Naivität, weil er bei jedem Menschen immer nur die besten Absichten vermutete. Auch wenn er nicht perfekt war, kann ich durch die Erfahrungen während der Jahre, die ich mit ihm zusammen lebte und ihn und seine Lebensweise sehr genau kennenlernte sagen, dass ich niemals etwas sah oder spürte, das mich vermuten lies, er könne Kinder sexuell missbrauchen.“

Rwaramba behauptet in ihrem Statement, dass es auf Jacksons Ranch zu jeder Zeit, die er dort verbrachte, eine ganze Armee von Angestellten gab, und dass es ausserordentlich schwer möglich gewesen wäre, dort Kinder zu belästigen.

„Ich war während vieler Besuche befreundeter Familien auf Neverland, sie kamen und gingen. Zu jeder Zeit waren dort etwa 60 – 100 Angestellte, die als Sicherheitspersonal, zur Instandhaltung, als Hausangestellte, Gärtner, Küchenpersonal oder in anderen Bereichen arbeiteten. Um die Ranch in diesem ausgezeichneten und makellosen Zustand und zu halten, bedurfte es einer ganzen Armee von Arbeitskräften, die immer anwesend waren.“

„Wade Robson und dessen Familie kannte ich gut. Ich lernte Joy Robson Anfang der 1990er Jahre kennen, als ich bei MJJ Productions arbeitete. Anfang 1994 nahm ich in Kalifornien an einer Party anlässlich der Veröffentlichung von Wades erstem Album teil. Ich erinnere mich deutlich daran, dass Joy dieses Event durchführte, als hinge ihr Leben davon ab. Nach dieser Party sah ich die Robsons erst Ende 1997 wieder, als Wade mit vielen anderen Familien Neverland besuchte, nachdem Prince geboren war.“

„Mit den Jahren lernte ich die Robsons gut kennen, da sie die Ranch zu verschiedenen Gelegenheiten besuchten. Neverland war ein zauberhafter Ort und die Butler, Köche, Hausangestellten, Zooangestellten, Gärtner und andere Arbeitskräfte behandelten jeden Gast wie einen König, und jeder, der das Glück hatte, dort zu Besuch zu sein, liebte es.“

„Eine Sache die sich durch all diese Jahre zog war Joys eiserner Wille, Wade zu einem Star zu machen. Während all die anderen Kinder, oft zusammen mit Michael, eine Wasserballon-Schlacht machten oder im Kino einen Film ansahen, drillte Joy Wade um einen Tanzschritt einzuüben und oft rief sie Michael dazu und wollte Tips von ihm.“

„Bei einer solchen Gelegenheit saß Michael neben mir, während ich auf Prince aufpasste, und wir sahen uns zusammen an, wie Wade unter der den prüfenden Blicken seiner Mutter übte. Er sagte zu mir: “Sie erinnert mich an Joseph.“ Damit meinte er seinen Vater und dessen Obsession für Perfektion. Ohne dass Joy davon wußte, war „Joseph“ jetzt ihr Spitzname. Michael gab jedem einen Spitznamen. Das war das einzige Mal, dass ich hörte, dass er jemanden mit seinem Vater verglich. Aber trotz seiner komplizierten Vergangenheit mit Joseph war seine Beobachtung als Kompliment zu verstehen.“

Rwaramba sagt auch, Robson habe um Erlaubnis gefragt, seine Hochzeit auf Neverland abzuhalten – und zwar Mitten während des Prozess von 2005, in dem Jackson in allen Punkten freigesprochen wurde.

„Robsons Ambitionen und Eigennutz war grenzenlos. Einige Monate bevor Jackson am 13. Juni 2005 freigesprochen wurde, kam er vom Gerichtssaal zurück und sagte mir, ich solle mit einen Anruf von Wade rechnen. Als Wade auf der Ranch anrief, wurde er vom Sicherheitsdienst in das Zimmer von Paris durchgestellt, wo ich mit Michael die meiste Zeit mit der Vorbereitung für den nächsten Tag verbrachte. Ich schaltete den Lautsprecher ein. Wade informierte mich darüber, dass Michael ihm geraten habe, mich zu kontaktieren um zu fragen, ob er und seine Verlobte Amanda im Herbst ihre Hochzeit auf Neverland abhalten könnten. Ich war sehr geschockt, wie unsensibel diese Anfrage war, Michael saß neben mir. „Weißt du Grace, Neverland bedeutet mir und meiner Familie so viel,“ fuhr Wade fort. “Michael ist für mich wie ein Vater, und es würde uns alles bedeuten, wenn Amanda und ich auf Neverland heiraten könnten.“ Ich sagte zu Wade, dass das wohl kein guter Zeitpunkt sei, und erinnerte ihn daran, dass Michael sich gerade mitten in einem Kampf um sein Leben befand. Ein paar Tage danach, als ich gerade in St. Barbara Besorgungen machte, rief Joy mich aus dem gleichen Grund an. Ich hatte Wade einige Zeit zuvor geholfen, die Erlaubnis zu erhalten, ein Video auf Neverland zu drehen. Wegen des strengen Filmverbots auf Neverland war das ein großes Entgegenkommen. Ich erinnere mich dass ich ihr antwortete, ob sie wirklich ernsthaft erwarte, dass ich Michael jetzt, in der Mitte des Prozess frage, ob Wade die Ranch für seine Hochzeit nutzen dürfe? Nach einem seltsam stillen, angespannten Moment legte sie auf.“

„Warum sollte jemand der behauptet, er sei über 7 Jahre sexuell belästigt worden, einen der wunderbarsten Momente seines Lebens auf dem selben Boden feiern wollen, auf dem die Übergriffe angeblich stattfanden?“

„Was ich nicht verstehe ist, warum Wade bis weit in sein Erwachsenenalter immer wieder freiwillig zurückkam, seine Freunde und Familie an einen Ort mitbrachte, an dem angeblich solche Übergriffe stattfanden?“

Rwaramba, geboren in Ruanda, begann 1992 als Assistentin für Jackson zu arbeiten und wurde ab 1997, als Jacksons erstes Kind geboren wurde, die Nanny seiner Kinder.

„12 Jahre lang, von 1992 bis 2009, war ich Teil von Michaels Familie… Ich verbrachte in diesen 12 Jahren mehr Zeit mit Michael als irgendjemand anderes, bis auf seine Kinder.“

Der ganze Artikel kann hier nachgelesen werden:Statement Grace Rwaramba
Quelle:all4michael.com
Bild

Benutzeravatar
Manuka
MJ - King of Pop
MJ - King of Pop
Beiträge: 1982
Registriert: 29.01.2018, 00:57
Wohnort: NRW
Status: Offline

Re: Grace Rwaramba

Aug 2019 21 22:01

Beitrag: # 17417Beitrag Manuka
21.08.2019, 22:01

Sie bestätigt das was wir alle schon lange denken! :good
Bild
Je Ne Veux Pas La Fin De Nous!

Antworten